Gutes für Generationen

Helder-Camara-Stiftung

Die Helder-Camara-Stiftung wurde 2001 als rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet. Sie fördert ausgewählte MISEREOR-Entwicklungsprojekte. Ihr Förderschwerpunkt liegt auf Hilfe mit besonders langfristiger Perspektive, denn: Wer stiftet, engagiert sich dauerhaft und langfristig.

Aus der Vielzahl der MISEREOR-Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika wählt die Stiftung deshalb solche aus,

  • die der Bildung und Ausbildung junger Menschen dienen,
  • die damit ihre Existenz sichern oder
  • die unterdrückte Minderheiten darin unterstützen, die Besonderheiten und Traditionen ihres Volkes und ihrer Kultur lebendig zu halten.

Aus unseren Projekten

Projekt zur beruflichen Bildung in Douala. Damit Jugendliche eine Perspektive haben.

Erfahren Sie mehr

Rechte sichern - Für Menschenwürde einstehen: Ein Programm für Dalits und Adivasis im indischen Bundesstaat Orissa.

­Mehr über das Projekt

Schulungen finden innerhalb der Dorfgemeinschaften in Jharkand/Indien statt.

Mehr Einkommen dank besserer Vermarktung: Ein Programm für indigene Frauen im indischen Bundesstaat Jharkhand.

Mehr über das Projekt


Informieren Sie sich

Informieren Sie sich darüber, wie wir unsere Erträge verwenden.

Mehr zum Thema Rechenschaft


Grundlegende Informationen zur Helder-Camara-Stiftung haben wir für Sie in einer Broschüre zusammengefasst.

Sie können sich die PDF hier herunterladen

Die Helder-Camara-Stiftung fördert nur aus den Zinserträgen des Stiftungskapitals. Das Vermögen selbst bleibt dauerhaft erhalten und bildet eine verlässliche Einnahmequelle, die nachhaltige Hilfe sichert. Deshalb helfen Sie als Stifter langfristig. Ihre Unterstützung erreicht Generationen von Menschen.

Zuwendungen an eine Stiftung sind zudem steuerlich begünstigt und damit vorteilhaft, wenn Sie mit einem größeren Betrag helfen möchten.

Hier finden Sie Informationen über die verschiedenen Optionen Stifter zu werden

Als Treuhänder verwaltet die Helder-Camara-Stiftung eine Reihe von unselbständigen Stiftungen. Die Erträge fließen in vielfältige Projekte zur Armutsbekämpfung.

Lernen Sie einige unselbständige Stiftungen kennen


Pax-Bank
IBAN: DE23 3706 0193 0000 1002 00
SWIFT-BIC: GENODED1PAX


Unser Namensgeber

Namensgeber der Stiftung ist der brasilianischen Erzbischof Dom Helder Camara. Ihn nannten die Menschen in Lateinamerika "Bruder der Armen". Er gehört mit Mahatma Gandhi, Martin Luther King, Albert Schweitzer und Mutter Teresa zu den Persönlichkeiten, die das soziale Bewusstsein des 20. Jahrhunderts entscheidend geprägt haben.

Mehr über Helder Camara


Lernen Sie einige Stifter kennen

"Man muss sein Engagement ins Verhältnis bringen zu den übrigen Lebensumständen", meint der Weinbauer Richard Grünewald. Was ihn und seine Frau dazu motiviert hat, in eine Stiftung zu investieren, lesen Sie in seinem Lebensbericht.

Mehr über Richard Grünewald

In dem bewegten Leben von Ursula und Nikolaus Stumpf hat das Helfen schon immer eine große Rolle gespielt. Auf ihrer Reise nach Indien konnten Sie sich selbst davon überzeugen, dass ihre Zustiftungen wirksame Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Lesen Sie den Bericht über Ursula und Nikolaus Stumpf

Das Anliegen der Eltern, langfristig Frauen und Kinder in Lateinamerika zu unterstützen, tragen die Kinder mit. Auch in Zukunft soll der Stiftungsfonds wachsen und so zu einem Projekt von Generationen für Generationen werden.

Über den Stiftungsfonds der Familie Buchwald